Dürer, Rembrandt und Co

Kunstspeisen mit den Pinakotheken München - immer wieder ein Genuß :-)

Im April ganz besonders, da durfte ich als Co-Gastgeberin neben Lina Zylla fungieren. Und einige kamen, wir waren schließlich zu zehn Personen in der Alten Pinakothek unterwegs.

Wie Ihr Euch denken könnt, ging es natürlich um mein Lieblingsthema Haltung. Darum, wie unsere Haltung unsere Wahrnehmung beeinflußt, wie wir uns am sinnvollsten selbst sortieren, damit wir auch möglichst viel Kunst-Genuß erleben können.

Also zuerst munteres Experimentieren mit unserer eigenen Haltung und dann natürlich Bilder begucken! Vor allem zwei meiner Lieblinge: Die Selbstbildnisse von Rembrandt und Dürer. Fotos machen ging dieses Mal nicht, ich beschreib mal kurz.

Das Rembrandt-Bild von 1629 ist ganz klein, nur Postkarten-groß. Wir sehen seinen Kopf und ein bißchen Oberkörper. Eine Menge wirrer Haare, dunkle Kleidung, ein sehr schöner Spitzenkragen, Licht, das von links über Teile des Gesichts fällt. Ein Mund, der ein einziges überraschtes OOOH ist. Und vor allem weit aufgerissene, verblüffte Augen, die mich überrascht anschauen.

Die ganze Haltung: aus der Balance, geradezu verrenkt, fassungslos.

Der Dürer (um 1500 entstanden) ist das komplette Gegenteil. Auch hier eine Darstellung von Kopf und Oberkörper, aber damit hat sich die Ähnlichkeit auch schon erschöpft.

Fast lebensgroß, das ganze Bild vermittelt für mich vor allem eine Botschaft: WICHTIG. Wichtig die kostbare Kleidung, vor allem der phantastisch gemalte kostbare Pelzkragen. Wichtig die Hand, die diesen Kragen liebkost und auf Dürer selbst zeigt. Wichtig dieser Blick in die Welt, ernsthaft.

Hoch konzentriert die gesamte Haltung. Ausbalanciert, kraftvoll, unübersehbar.

Zurück zur Gruppe: Wir haben betrachtet, experimentiert, geredet. Wie kann sich die Haltung eines Dürer, eines Rembrandt für mich heute anfühlen? Welche Details entdecke ich, die ich bisher vielleicht nie gesehen habe? Was kann mein Nachbar wahrnehmen, das meiner Sichtweise bisher verschlossen war?

So ein schönes Miteinander, so viele neue Ideen zu Haltungen und Betrachtungsmöglichkeiten!
Schön war’s, danke an alle, die dabei waren :-)

Euch auch ganz viele spannende Entdeckungen! Habt Spaß dabei :-)
Claudia

P.S. Der nächste Termin für Kunstspeisen ist der 30. Mai, da kommt dann Uli Ball als Co-Gastgeber. Das wird garantiert auch ganz toll!

P.P.S. Falls Ihr doch Bilder gucken wollt, für Eure eigenen Überlegungen, werdet Ihr hier und hier fündig.