Schutzengel

Vor zwei Tagen ist eine Bekannte von mir morgens zur Arbeit geradelt und - BAMM! - hat sie ein Kleintransporter erwischt.

Es muß wahnsinnig schnell gegangen sein, sie ist samt Fahrrad etliche Meter weit über eine Leitplanke in ein Gebüsch geschleudert worden. Glücklicherweise hat die Geschichte ein Happy End: es kam ganz rasch Hilfe, samt Rettungshubschrauber. Und dann die erlösende Nachricht aus dem Krankenhaus. Keine schweren Verletzungen, hauptsächlich Prellungen.

Was für eine Beruhigung! Und doch… Es beschäftigt mich mal wieder sehr, wie fragil unser DaSein ist. Wie viel Glück manchmal dazu gehört. Und wie Veränderung einfach ungefragt über uns hereinbricht, wenn wir überhaupt nicht damit rechnen.

Kann ich mich dagegen wehren, Gefahren vermeiden? Nein, ich denke nicht. Dieses Leben will schließlich gelebt werden.

Und gerade das ist gut so, nur so können wir uns spielerisch erproben, den Körper und den Geist und die Seele beweglich halten. Damit wir fit sind für den Ernstfall. Und es so dem Glück und unserem Schutzengel so einfach wie irgend möglich machen, mit dem Aufpassen auf uns.

Passt gut auf Euch auf, bleibt heile und gesund.
Eure Claudia.