Aufregen

ACHTUNG!
ICH REGE MICH GRAD AUF.

Zwar noch nicht Vasen schmeißend wie Kleopatra aus dem gleichnamigen ‘Asterix und Kleopatra’-Band, aber trotzdem… Ihr wollt weiter lesen? Bitte, auf eigene Gefahr.

Okay, ich versuche mal, meine Emotionen in Worte zu packen.
Die Ausgangssituation: Ein Interview, daß der ehemalige bayerische Landtagspräsident Alois Glück (CSU) der ‘Passauer Neuen Presse’ gegeben hat. Leider habe ich nirgends das komplette Gespräch gefunden, aber hier findet Ihr weitere Infos.

Herr Glück moderiert ab dem 20.02. den Runden Tisch für den Artenschutz in der Staatskanzlei, nachdem das entsprechende Volksbegehren ein positives Resultat ergeben hat. In dem heutigen Interview muß Alois Glück folgenden Satz gesagt haben, den ich inzwischen in praktisch allen bayrischen Medien gefunden habe:

»Wir müssen uns unseren Lebenslügen stellen«

Was mich aufregt: die Verallgemeinerung gepaart mit Schuldzuweisung. Und vor allem diese Art Psychologisierung, die meist ganz, ganz viel in uns Einzelnen auslöst. Alles Mögliche - nur kein Handeln.

Denn wenn uns so ein Satz um die Ohren gehauen wird, gibt es doch eigentlich nur zwei Optionen. Entweder wir geraten fast reflexmässig ins Grübeln. ‘Was? Ich auch? Oh Hilfe, ich bin so ein schlechter Mensch…’ Oder wir weisen das Ganze meilenweit von uns: ‘Ach, so ein Schmarrn! Der soll doch bleiben, wo der Pfeffer wächst!’

Das sind aber beides Haltungen, die wir uns meiner Meinung nach nicht mehr leisten können! Wir brauchen jetzt zugunsten des Artenschutzes ein konstruktives Miteinander, ein gegenseitiges Ermutigen und Aufeinander Zugehen, aus dem möglichst rasch Handeln entstehen kann! Veränderung!

Aber Lebenslügen aufarbeiten?

Kennt Ihr das, wenn Ihr wisst, daß Ihr eigentlich etwas tun wollt/sollt, aber mächtig Angst davor habt? Da kommt dann bei mir gerne das Totschlags-Argument ‘Kein Geld…’. ‘Lebenslügen aufarbeiten - das ist mindestens genauso perfide, um ja nix in die Gänge zu bringen!

Ihr seht:
ICH REGE MICH IMMER NOCH AUF!
Eure Claudia

P.S. Leider habe ich nirgends das komplette Interview mit Alois Glück gefunden, aber hier findet Ihr weitere Infos, falls Ihr noch mal gucken wollt.