Zu Besuch

Zu Besuch in dem Dorf, in dem ich geboren bin. In dem Dorf, wo mein Papa lebt, wo meine Mama vor vielen, vielen Jahren gestorben ist. Das Dorf, die Landschaft, in der ich lange jeden Weg, jeden Bach, jeden Vogel, jeden Fisch kannte. Das Dorf meiner Kindheit.

Zu Besuch. Gucken, was noch da ist. Gucken, was sich verändert hat. Fühlen, wie ich mich verändert habe. Der Mann an meiner Seite, von weit weg. Neugierig auf meine Erinnerungen. Ich bin auch neugierig. Von was fühle ich mich am meisten geprägt? Die Landschaft, die Tiere. Die Menschen.

Meine alte Deutschlehrerin fällt mir ein. Die mich in die Welt geschickt hat, zu einem Zeitpunkt, als meine Mutter es nicht mehr konnte. “Seien Sie neugierig! Entdecken Sie die Welt!” Ich höre diese Lehrerin noch heute in meinem Ohr. Und bin ihr zutiefst dankbar.

Ich hoffe, Du fühlst Dich auch für etwas dankbar?
Ich wünsche es Dir!
Deine Claudia